Eine Atomschicht Zukunft: Graphen

Nur eine Atomschicht dick, robust wie Diamant, biegbarer als Gummi, leitfähiger als jedes andere in Computern verwendbare Material: Graphen. Die Forscher flippen aus, die Regierungen investieren Millionen und wir? Wir können uns auf super schnelle Datenübertragung freuen.

Vielleicht sollten wir da reininvestieren und uns eine goldene Nase verdienen – oder eine aus Graphen. Das könnte bald wertvoller sein, als Gold. Jedenfalls ist es faszinierend, was damit gebaut werden kann. Angeblich sollen Elektroautos in der gleichen Zeit vollgetankt werden können, in der man heute einen Benzintank befüllt. Ein iPhone soll innerhalb von 4 Sekunden vollständig aufgeladen werden können.

Daten können mit Graphen 10x schneller weitergeleitet werden, als mit Silicium, dem Material, aus dem moderne Computerchips bestehen. Also könnten Computer 10x schneller miteinander kommunizieren. Das würde für uns einen merkbaren Unterschied machen, bei Internettelfonie und Nachrichtenübertragung wie WhatsApp und iMessage, der Übermittlung von Videostreams, Musik und natürlich von Notfallsignalen.

Und dabei ist Graphen so unglaublich dünn und fast unsichtbar, dass es über Autoscheiben gelegt werden könnte, über den Badezimmerspiegel oder Brillengläser. Besonders wertvoll ist die Entdeckung des neuen Leitermaterials allerdings für die Fertigung immer kleinerer Computer. Mit Graphen wurde bereits jetzt ein erster Computerchip entwickelt, der nur ein Atom dick und zehn Atome breit ist. Das sind unvorstellbar geringe Größen, die mit herkömmlichem Silizium nicht möglich sind.

Graphenherstellung mit Klebeband

Man reibt Bleistift grobflächig auf Papier und trägt dann mit Klebeband Schicht für Schickt davon ab, bis nur noch eine Schicht mit der Dicke von nur einem Atom übrig bleibt. Dann hat man Graphen. (Bildquelle: By Gabriel Hildebrand (Nobelmuseet) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Benjamin könnte töten für zweifingerdicke, gut marmorierte Steaks und rauchige Grillsoßen, alte Amischlitten und einen Platz in der ersten Reihe bei der Bikinitrampolin-WM. Er schreibt bei Men's Choice über alles, was ihm an dieser Männerwelt so gefällt und legt dabei oft den Fokus auf Gadgets und Nerdiges.

Pinterest
EmailEmail